Alle Dimensionen des Raumes optimal genutzt – Kompaktes Komponenten Konzept auf der bauma München und Shanghai

Ganzheitliches Messestandkonzept für einen Hallenstand zur Präsentation von Komponenten auf der bauma 2013 in München und der bauma 2014 in Shanghai.

Große und besondere Exponate brauchen viel Platz – dieser ist in einer Messehalle leider sehr begrenzt. So entstand schnell das zweite Geschoß. Damit verdoppelten wir nicht nur den Platz, sondern gaben den Exponaten genug Raum, um ihre Wirkung zu entfalten. Außerdem erzielten wir durch die neu gewonnene Höhe eine optimale Fernwirkung. Das Liebherr Logo war in der Halle nicht zu übersehen.

Auf der bauma München 2013 sollte der Hallenstand zusätzlich zum Ausstellungsbereich auch einen Hospitalitybereich bieten. Um dies auf dem begrenzten Platz von 130 qm zu realisieren, wurde der Stand 2-geschossig konzipiert. Das durch warme Holztöne und Leuchtelemente gemütlich und privat gestaltete Obergeschoss beherbergte den Hospitalitybereich während der Ausstellungsbereich das komplette Erdgeschoss einnahm. Passend zu den ausgestellten technischen Exponaten hatte der Ausstellungbereich eine klare und reduzierte Formensprache, die durch starke schwarz-weiß Kontraste erzeugt wurde.

Um den Platz optimal zu nutzen erhielt das Obergeschoss eine variable Innenarchitektur. Die beiden Meetingräume konnten durch verschiebbare Wände zu einem großen Raum kombiniert, durch Öffnen der Faltwände sogar ein großzügiger Restaurant- & Loungebereich geschaffen werden. Zudem wurde die Küche als offene „Showküche“ gestaltet.

Die geschlitzte Fassade des Obergeschosses ermöglichte nur eine geringe Sicht auf die benachbarten Stände. Dies hatte den Vorteil, dass der Blick der Gäste stets auf die Exponate gelenkt wurde und Kundengespräche in einer privaten Atmosphäre geführt werden konnten.

Ein Jahr später auf der bauma 2014 in Shanghai war der Platz nicht das Problem, da der Großteil der grossen Exponate auf dem Aussenstand aufgestellt wurde und dort auch ein grosszügiger Hospitality-Bereich Platz fand. Wesentliche Elemente von Architektur und Design wurden aber beibehalten.