Multifunktional, nachhaltig, gut – Architekturkonzept bauma Shanghai

Den Pavillon auf der bauma Shanghai 2014 realisierten wir als 2-geschossige Konstruktion aus Stahl, Holz und Glas. Im Erdgeschoß befanden sich sowohl ein öffentlicher als auch ein privater Bereich. Der öffentliche Bereich umfasste ein großzügiges Foyer, einen Shop, Meetingräume und eine Cafeteria, die keine Wünsche offen ließ. Ein VIP-Bereich, Konferenz- und weitere Meetingräume sowie eine Dachterrasse waren im zweiten Geschoss angesiedelt.

Im Obergeschoss dominierte eindeutig Glas als Baumaterial. Der konzeptionelle Hintergrund war sowohl praktischer wie ästhetischer Natur. Einerseits wirkte die Etage durch das Glas offen und uneingeschränkt. Andererseits ließen sich die Glaswände verschieben und so konnten Räume multifunktional gestaltet beispielsweise Meetingräume zu einem Restaurant umgewandelt werden.

Auch in der Gestaltung des Erdgeschosses spielte Glas eine essentielle Rolle in der Realisierung des Kundenwunsches. Durch großflächige Glaswände waren (fast) alle Exponate (fast) immer sichtbar. Somit entstand eine klare Zuordnung des Pavillons zum Exponatbereich. Zudem wurden die Exponate so als eine Einheit vom Betrachter wahrgenommen.

Im Sinne der Nachhaltigkeit wurde der Pavillon mit Luftfiltern ausgestattet – die Luft in Shanghai ist nicht gerade für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt. Zusätzlich wurde so viel Material wie möglich vom Stand auf der vorherigen bauma China wieder verwertet. Und es wurde darauf geachtet, möglichst wenig Lacke und andere Gefahrenstoffe zu verwenden.